anmeldeinfo verwenden, um die einrichtung meines geräts nach einem update automatisch abzuschließen.

Die Einrichtung des PCs nach einem Update automatisch abschließen

Bei manchen Updates müssen Sie Ihren PC neu starten und sich erneut anmelden, um die Installation des Updates abzuschließen. Daher können Sie eventuell nach der Anmeldung bei Windows Ihren PC erst dann wieder nutzen, wenn das Update abgeschlossen ist.

Mit Windows 10 können Sie das Problem verhindern, indem Sie Windows erlauben, Ihre Anmeldeinformationen zur Erstellung eines besonderen Tokens zu verwenden. Dieses Token wird nach einem Neustart zur automatischen Anmeldung verwendet, um die Einrichtung auf Ihrem PC abzuschließen und ihn zu sperren, damit Ihre Konto- und Ihre persönlichen Informationen geschützt sind.
Um diese Option zu verwenden, wählen Sie die Schaltfläche „Start” und dann Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows Update > Erweiterte Optionen aus und aktivieren Sie anschließend das Kontrollkästchen neben der Option „Anmeldeinfo verwenden, um die Einrichtung meines Geräts nach einem Update automatisch abzuschließen”.
Hinweis: Es wird empfohlen, dass Sie bei der Verwendung dieser Option „BitLocker” aktivieren. Diese Option ist nicht verfügbar, wenn Ihr PC einer Domäne angehört oder darauf Arbeits- oder E-Mail-Richtlinien gelten.

6 Gedanken zu „anmeldeinfo verwenden, um die einrichtung meines geräts nach einem update automatisch abzuschließen.“

  1. Wäre es, verdammt noch mal, wirklich so sehr zu viel verlangt von einem Milliarden-Unternehmen, Begriffe wie „Token“ & „BitLocker“ gleich mal kurz zu erläutern oder wenigstens zu verlinken???
    Ganz abgesehen von der allg. ungenügenden ERklärungsweise.
    Bin so schlau wie zuvor, ob die ständigen unerlaubten Neustarts hier seit dem letzten Update nun etwas mit diesem Punkt zu tun haben, oder nicht.

    1. Bei mir ist das auch so. beim 2. Mal ließ ich das UpDate 24 Std. (!!) laufen. Kein Ende abzusehen. Nach entfernen der Stromzufuhr und des Akkus, kreiselte der getupfte Halbkreis weiter. Der IT Techniker war genau so hilflos wie ich. Erst nach Betätigen der F2 Taste gleich nach Anzeige der Hardware (Packard Bell) bekam ich die Startseite mit Login wieder zu Gesicht. – Wenn ich nicht schon graue Haare hätte, waren sie durch dieses Geduldspiel grau geworden.

  2. „Anmeldeinfo verwenden, um die Einrichtung meines Geräts nach einem Update automatisch abzuschließen”:
    Nach dem Herunterfahren meines Notebooks und der Betätigung des Ein-Schalters nach etwa einer halben Stunde konnte ich den Rechner nicht mehr starten. Das Einschalten funktionierte erst wieder nach mehreren Versuchen ungefähr nach einer Stunde. Zunächst aber wurde WIN10 ca. 1 Std. lang aktualisiert. Offensichtlich lief in der Ausschaltphase ein umfangreicher Download (ca. 3 Byte).
    Hätte das o-g. Feature dies verhindern oder die vorübergehende Blockade melden können?

  3. Ich erlebe den Umgang mit Kunden fast als frech, mindestens anmassend!
    Produziert Microsoft nur noch unausgereifte Produkte? oder warum sind fast täglich UpDates nötig zum installieren?

  4. Wenn ich den Laptop für eine wichtige Präsentation starten will und erstmal 90 Minuten (!) warten muss, bis ich meinen Laptop benutzen kann, geht das gar nicht! Ich sehe ja noch ein, dass es Updates geben muss, aber dass die starten müssen („Update wird verarbeitet“), wenn ich den Rechner ANSCHALTE (ihn also benutzen möchte), grenzt das an Sabotage. Wie kann ich selbst steuern, wann die Updates geladen und „verarbeitet“ werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.